Ökonomische Aspekte

Aus Beton errichtete Gebäude verbinden die guten funktionellen Eigenschaften des Baustoffes mit einem rationellen Bauprozess. Der Einsatz von Betonfertigteilen führt zu einer Reduzierung des Personalaufwands auf der Baustelle und zu einer Verkürzung der Bauzeit und insgesamt zu einem effizienterem Kapitaleinsatz.

Durch ihre Stabilität und Langlebigkeit helfen Betonbauteile aus Beton die Betriebs- und Instandhaltungskosten niedrig zu halten und erhöhen somit die Wirtschaftlichkeit eines Gebäudes. Diese bilden bei der Betrachtung über den gesamten Lebenszyklus den bedeutendsten Teil der Kosten des Bauwerks. Bauteile, die einen hohen Reinigungs- und Instandhaltungsaufwand erfordern, sind trotz geringerer Herstellkosten langfristig extrem kostenintensiv.

Weitere Betonfertigteilspezifischen ökonomischen Vorteile:

- schnell und einfach montiert
Die witterungsunabhängige Vorfertigung im Werk und die einfache Montage reduzieren die Bauzeiten und damit die Kosten.


- garantiert dauerhaft

Durch ihre Stabilität und Standfestigkeit sind Betonbauteile sehr langlebig. Sie sind druckfest, unempfindlich und verformen sich nicht. Dadurch halten sie auch den rauen Anforderungen beim Transport und Einbau auf der Baustelle Stand. Zudem sind sie beständig gegen Witterungs- und Temperatureinflüsse sowie gegen Umweltbelastungen und UV-Strahlungen. Teure Sanierungskosten entstehen gar nicht erst.

- hochbelastbar
Betonbauteile sind außerdem statisch hochbelastbar. Sie ermöglichen beispielsweise große Schachthöhen, sind begeh- und befahrbar.

- wasserundurchlässig
Betonbauteile halten hohem Erd- und Wasserdruck stand und sind bei Einsatz von speziellem WU-Beton sogar wasserundurchlässig.